Jahrgangsbericht 2012

Auf einen sehr trockenen und relativ warmen Jänner folgte ein sehr kalter Februar mit zweistelligen Minusgaden. Trotz anfänglicher Befürchtungen gab es zum Glück keine Austriebsschäden.
Die Monate April und Mai waren von wiederholten Niederschlägen geprägt und der Austrieb ging sehr zügig voran. Der Blühbeginn war am 30.Mai 2012, etwas früher als im langjährigen Durchschnitt.
Die Gefahr eines Peronosporapilzbefalls war heuer besonders groß, und da wir keine chemischen Produkte einsetzen wollten, war eine gezielte und aufwendige Spritzarbeit notwendig.
Der trockene schwüle Sommer begünstigte den Befall mit dem Mehltaupilz, der für unser Gebiet außergewöhnlich stark war. Es folgte ein sehr heißer August mit Temperaturen bis zu 39°C und ein nasser Herbst. Alles in allem war 2012 kein einfaches Jahr.
Die gezielte Laubarbeit, die zur Lockerbeerigkeit der Trauben führt, hat sich heuer besonders bewährt. Wir konnten dadurch durchwegs gesunde und reife Trauben ernten. Der Erntebeginn war Mitte September.

Zum ersten Mal konnten wir die Trauben in unserem neugebauten Keller vinifizieren, was uns große Freude bereitete.